Wöchentlicher inklusiver Gesprächskreis/Workshop

für Fans und Liebhaber von (Hör)serien

An einem Abend in der Woche soll es nicht nur darum gehen, etwas aus der (Medien)Welt der Sehenden zu vermitteln, sondern auch zu erfahren, wie blinde und sehbehinderte junge Menschen unsere visuell bestimmte Medienkultur erleben. Das Projekt will einen Anfang machen, sich über diese Fragen auszutauschen und sich gegenseitig zuzuhören.

Darüber hinaus soll anhand von aktuellen Serienbeispielen überlegt werden, welches Zusatzmaterial einer Audiodeskription zur Seite gestellt werden kann, zum Beispiel angelehnt  an die sogenannten Serienbibeln der Produktionen, die das Serienuniversum beschreiben.  

Alle Aspekte einer Serie, die nicht ausreichend im Rahmen einer Audiodeskription berücksichtigt sind, könnten auf diesem Weg auch blinden und sehbehinderten Rezipienten zur Verfügung gestellt werden. Erste Entwürfe dazu können in dem Workshop entworfen werden, sowohl was Handlungsbeschreibungen angeht als auch was filmästhetische Aspekte betrifft. Zur Unterstützung dieser Tätigkeit stehen den Teilnehmern zwei erfahrene Filmemacher zur Verfügung.

Auch erste Versuche, mit Hilfe eines 3D Druckers haptische Modelle von Teilen einer Storyworld zu schaffen, können ausprobiert werden. Weiterhin werden verschiedene Vertriebsmöglichkeiten von Zusatzmaterial angedacht,  als Audio- oder PDFdateien, zum Beispiel auf einer Website, entsprechend der Möglichkeiten, die hier das Urheberrecht einräumt.

Termin- und Anmeldeinfos unter TERMINE