Welchen Beitrag leistet das Projekt?

Durch die wachsende kulturelle Bedeutung von Serien mit ihren komplexen und weiten Storywelten hat die Bedeutung und das Potenzial von Audiobeschreibungen vermehrt das Interesse der barrierefreien Kommunikation geweckt.

Das Projekt Storywelten hören will mit verschiedenen Angeboten sehende, blinde und nichtsehende junge Menschen darin unterstützen, sich über aktuelle Serien und ihren Erzählraum auszutauschen. Für einige Formate und ihren speziellen ästhetischen Stil wurden Audioeinführungen von charakteristischen Szenen und Merkmalen überdacht und erstellt. Zudem wurden durch das Anfertigen von 3D Modellen auch haptische Möglichkeiten geschaffen werden, zum Beispiel prominente Schauplätze oder Szenenausschnitte von Serien auf diesem Weg darzustellen.  

Um auf unterschiedliche Bedürfnisse von Teilnehmenden einzugehen, was die zeitlichen Möglichkeiten betraf, die Kenntnisse und das Interesse an medientechnischen und  ästhetischen Fragen, hat das Projekt durch die Förderung der Aktion Mensch seit 2018 verschiedene Veranstaltungen angeboten:

  • einen 2-wöchentlichen Gesprächskreis, in dem in lockerer Atmosphäre über die aktuellen Neuigkeiten auf dem Serienmarkt und ihre barrierefreien Zugänge gesprochen und diskutiert werden konnte. Das Angebot war ein ungezwungener Einstieg in die Thematik und eine Möglichkeit, das Projekt und sein Team kennen zu lernen.
  • Ebenfalls jeweils 2 - wöchentlich wurde ein Workshop angeboten, in dem die Teilnehmenden sich an einer Audiobeschreibung von Szenen einer Serie ihrer Wahl versuchen konnten. Interessierte konnten auch mit der Nachstellung einer Szenografie am 3D Drucker oder mit Hilfe von Modellbau und haptischen Collagen beginnen. Das Angebot teilte sich in einen Termin für Teilnehmende mit keiner Erfahrung in Medienarbeit und einen Termin für Fortgeschrittene
  • In  den Berliner Ferien wurden  Intensivworkshops angeboten, die auch vermehrt auf filmästhetische und - technische Fragen eingehen konnten.

Für die Teilnahme an den Workshops konnten Bescheinigungen für ein schulunabhängiges Medienpraktikum ausgestellt werden.

Das Projekt soll ab Frühsommer 2020 fortgesetzt werden. Bis dahin wird es Möglichkeiten geben, die Projektarbeit und -ergebnisse auf Tagungen und anderen Veranstaltungen kennen zu lernen.  Es gibt zudem die Möglichkeit, auf Anfrage eine entsprechende Veranstaltung außerhalb unseres Hauses durchzuführen.

Alle Angebote sind kostenfrei und werden von erfahrenen Fachkräften betreut.

Termine und Ort der Veranstaltungen sind hier zu entnehmen.